Montag, 28. Dezember 2015

Weihnachtliche Blogvorstellung - Vorhang auf für 3 tolle Bloggerinnen

Ende November habe ich zu einer weihnachtlichen Blogvorstellung aufgerufen, um mich einmal für eure tolle Unterstützung zu bedanken. Zu dem Beitrag kommt ihr hier. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich mir eure Blogs anschauen durfte und habe mich für 3 super schöne Blogs entschieden. An alle die mitgemacht haben: Ein großes Dankeschön an euch! 

Héloise von Et Omnia Vanitas
"Ich heiße Héloise und blogge auf Et Omnia Vanitas über Outfits, Shopping und all die kleinen Eitelkeiten, die das Leben schöner machen!"

Wer auf der Suche nach einem Blog mit super außergewöhnlichen Looks ist, ist bei Héloise genau richtig aufgehoben. Ihr Stil ist etwas sehr besonderes, detailverliebt, elegant und super schick. Zu ihrem Blog kommt ihr hier.

Any von Echo Of Magic 
"Mein Name ist Any und ich blogge auf Echo Of Magic. Ich blogge über Mode, doch auch mein kleines Schreiberherz kommt dabei nicht zu kurz. Ab und an bekommt die Seele also auch etwas zu lesen."

Any überzeugt durch ihren schönen Schreibstil. Außerdem hat sie immer ein neues, geschmackvolles Outfit auf ihrem Blog parat und bezaubert ihre Leser regelmäßig durch ihr schönes Lächeln. Tolle Rezepte habe ich dort auch schon oft entdecken können! Zu ihrem Blog kommt ihr hier.

Sophie von Konfetti Katze
"Mein Name ist Sophie & ich blogge auf dem Blog Konfetti Katze über meine liebe zur Mode & Kosmetik. Ich versuche immer wieder mein eigenes Ich & etwas Persönlichkeit mit auf meinen Blog zu bringen."
Auch Sophie beeindruckt mich jedes mal durch ihren außergewöhnlichen, besonderen Look. Sie stellt auf ihrem Blog tolle Outfits vor. Auch Schminklooks kommen bei ihr nicht zu kurz. Zu ihrem Blog kommt ihr hier.

Blogvorstellungen sind immer eine schöne Gelegenheit, neue Blogs kennenzulernen. Ich hoffe euch gefällt der Beitrag und ihr schaut mal auf den Seiten der tollen Mädels vorbei!  Was haltet ihr von Blogvorstellungen?

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,
eure Christina



Mittwoch, 23. Dezember 2015

Weihnachtliches Outfit

Noch ein mal schlafen, dann ist es endlich so weit! Der Höhepunkt der Weihnachtszeit rückt immer näher. Morgen ist endlich der große Tag, der eine friedliche und erholsame Zeit im Kreise der Liebsten einläutet. 

An Weihnachten darf es für mich schon mal schicker zugehen. Deshalb habe ich mein Outfit etwas eleganter gewählt, perfekt für ein Treffen mit der Familie im Restaurant oder auf einer weihnachtlichen Veranstaltung. 







Dank der milden Temperaturen muss es nicht unbedingt das dickste Strickkleid mit Wollschal sein. Ein feines beiges Blüschen mit goldenem Kragen und ein schwarzer Blazer mit gemustertem Stoff sind die Key-Pieces meines Looks. Da Bluse und Blazer relativ auffällige Kleidungsstücke sind, habe ich mich mit dem Halsschmuck zurückgehalten, lediglich meine goldene Taufkette darf nicht fehlen.

Die Handtasche, die ich trage, ist jedoch wieder etwas auffälliger, was Schmuck natürlich noch überflüssiger macht. Durch den goldenen Schulterriemen wird ein weiterer festlicher Akzent gesetzt. Die Musterung der Tasche, die an Rauten erinnert greift das Muster des Blazers in ähnlicher Form auf. Ansonsten trage ich, wie eigentlich immer, eine Uhr am Handgelenk.



Bluse Primark / Blazer Hallhuber / Hose Zara / Schuhe Buffalo / Tasche Second Hand / Uhr Jacques Lemans

Eine enge Hose ist für mich ein absolutes Muss zu dem Look. Ich trage einfach nicht so gerne Röcke, obwohl ich mir hier auch einen hoch geschnittenen, nicht zu langen Bleistiftrock sehr gut vorstellen könnte. Passend dazu habe ich schwarze hohe Pumps gewählt, die vorne spitz zulaufen, das finde ich besonders elegant.

Kommen wir nun zu Lenis Weihnachtlook, von dem ich selbst ganz begeistert bin. Generell mag ich ihren Look und freue mich, euch heute auch ihr Outfit zeigen zu können. 


"Hallo, ich bin Leni, 23, aus Nürnberg. Ich blogge seit sechs Jahren auf meinem Blog ‚featherlight‘ über Fashion, Interior und Lifestyle. Alles, was die liebe Christina auch tut. Daraufhin haben wir gemeinsam beschlossen, eine kleine Weihnachtskooperation zu starten. Rot. Das ist die Farbe, die mir als erstes in den Sinn kommt, wenn ich an Weihnachten denke. Irgendwie hat sich die Farbe auch bisher nahezu in jedes meiner Weihnachtsoutfits eingeschlichen. Sei es in Form eines Gürtels, Accessoires oder rotlackierten Nägeln. Dieses Jahr darf es ruhig ein bisschen mehr von dieser Farbe sein. Meinen Weihnachtspullover kombiniere ich mit einem schwarzen, spitzenbesetzten Hosenrock und Chelsea-Wedges. Ich fühle mich selbst ein klein wenig wie ein Geschenk, mit meinem roten Oberteil und den kleinen Schleifchen. – Ich habe euch mit meinem Blog ein wenig neugierig gemacht? Dann schaut doch mal bei mir und meinem Blog vorbei. Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten! ♥" 
Hier kommt ihr zu ihrem Blog, der übrigens richtig inspirierend ist und immer einen neuen tollen Beitrag bietet. Ihr solltet unbedingt dort vorbei schauen. :)

So. Ich werde jetzt Weihnachtslieder anschalten und gemeinsam mit Mama den Baum schmücken - wie jedes Jahr.

Habt ihr schon euren Weihnachtslook für die nächsten Tage ausgesucht? Was werdet ihr tragen?
Am 24. wird's bei mir eher gemütlich mit meinen Eltern sein. Wie sieht euer Tag aus?

Ich wünsche euch allen ein frohes, besinnliches Fest mit vielen Plätzchen, gutem Essen und allem was dazu gehört! <3
Eure Christina


Dienstag, 15. Dezember 2015

Last-Minute Weihnachtsgeschenk - Bratapfelmarmelade

Wer noch auf der Suche nach einem selbstgemachten Weihnachtsgeschenk ist, für den habe ich heute vielleicht die passende Idee parat. Auch Leute, die normalerweise keine Marmelade mögen (so wie ich), werden durch diese Leckerei sicher überzeugt!

Nachdem ich ein Bild meiner DIY-Marmelade auf Instagram hochgeladen habe und daraufhin mehrere Nachrichten bekommen habe, ob ich nicht ein Rezept für die Marmelade hätte, habe ich beschlossen, es hier auf meinem Blog mit euch zu teilen. 


Für die leckere Bratapfelmarmelade braucht ihr: 1,5 kg Äpfel, 100g gemahlene Mandeln, 100g Rosinen, 3 EL Pott Rum (40%igen), 500ml Apfelsaft, 2 Päckchen Gelierzucker 2:1, Zitrone, Zimt, Bourbon Vanille. Aufwand ca. 30-40 Minuten. Reicht für 11 mittelgroße bis kleinere Gläschen. 

Die Rosinen werden über Nacht in Rum eingelegt.
Am nächsten Tag können die Äpfel geschält und in kleine Stücke geschnitten und in eine Schüssel gegeben werden, in der sich der Saft einer ausgepressten Zitrone befindet. Sobald alle Äpfel geschnitten sind, können sie in eine Auflaufform gegeben werden. Darüber werden 100g gemahlene Mandeln verteilt. Jetzt kann die Backform mit den Zutaten bei 160°C Umluft für 25 Minuten im Backofen backen. In der Zwischenzeit werden die eingelegten Rosinen inkl. Rum gemixt. Bei Bedarf von Flüssigkeit kann ein wenig Apfelsaft zum Mixen verwendet werden.
Im Anschluss können Äpfel und Mandeln in einen hohen Topf gegeben werden. Die Apfelmasse wird mit Zimt, Bourbon Vanille und den gemixten Rumrosinen verfeinert und mit dem Apfelsaft aufgegossen. Zu guter Letzt wird der Gelierzucker dazugegeben. Sobald das Ganze kocht, müsst ihr die Zutaten noch 5 Minuten köcheln lassen. Rühren nicht vergessen! :) Anschließend kann alles in hübsche Gläschen gefüllt werden!




Mit selbstgemachtem Ettiket, weihnachtlichem Papier und Schleifchen verziert punkten die Marmeladengläschen nicht nur geschmacklich. Ich habe mir auch gleich mein Gläschen gesichert und freue mich schon sehr, die Marmelade an Weihnachten zu verschenken.

Die Schriftarten des Etiketts habe ich übrigens kostenlos auf dafont.com gefunden. Dort gibt es einfach eine riesige Auswahl an tollen Schriftarten, die man nach Installation in Word (oder auch Gimp) verwenden kann. Falls ihr die Seite noch nicht kennt, solltet ihr unbedingt mal dort vorbei schauen.

Was haltet ihr von dem Marmeladen-Rezept, sagt euch der Bratapfelgeschmack zu? :)
Was verschenkt ihr an Weihnachten? Ich bin schon richtig gespannt auf eure Antworten! :)

Liebe Grüße und noch einen schönen Tag,
eure Christina


Sonntag, 13. Dezember 2015

Naturkosmetik - Weihnachtliche Duschgels + Pflegelotion

Wer meinen Blog schon eine Weile verfolgt hat sicherlich schon gemerkt, dass ich ein Riesen großer Fan von Naturkosmetik bin. Seit einem knappen Jahr beschäftige ich mich sehr intensiv mit dem Thema "Inhaltsstoffe in Kosmetika" und deren Wirkung und bin sehr glücklich, dass diese Art der  Pflege meiner Haut so gut tut (seit dem hat sich mein Hautbild übrigens ENORM verbessert!). Nicht nur im Bereichen der Gesichtsreinigung oder der dekorativen Kosmetik verwende ich mittlerweile Naturkosmetik,  auch beim Duschen sind die Produkte für mich unverzichtbar geworden. Bei meinen Pflegeprodukten möchte ich auf Parabene, Aluminiumsalze und Mineralöle verzichten und setze auf eine natürliche Basis. Kosmetik soll zwar Spaß machen, aber nicht für jeden Preis! :) Und eins kann ich versichern: Mir macht Kosmetik so, so viel Spaß, mehr als je zuvor.

Natürlich möchte ich nicht auf "Limited Editions" verzichten, die passend zu jeder Jahreszeit in den Regalen stehen und mich anlachen. Da jucken die Finger schon gewaltig! Ich habe mich also im Bereich Naturkosmetik auf die Suche nach dem perfekten, weihnachtlichen Duscherlebnis mit anschließender Pflege gemacht und wurde fündig!



Zunächst einmal möchte ich euch die Cremedusche mit passender intensiv Körperlotion von Alterra vorstellen. Beide Produkte duften zauberhaft nach Orange und Vanille. Es handelt sich bei den Pflegeprodukten zwar um keine Limited-Edition, dennoch ist der Duft total weihnachtlich! Duschgel und Lotion riechen gleich, das rundet das perfekte Duscherlebnis für mich ab! 

Aber bekanntlich kommt das Beste zum Schluss, nicht wahr? Mein absolutes weihnachtliches Highlight im Bereich Duschgels ist die Pflegedusche "Kardamom Vanille" von Alverde. Ich glaube, ich habe noch nie zuvor ein besseres Duschgel besessen. Der Duft ist einfach der absolute Wahnsinn! Die würzige Note des Kardamom passt perfekt zu dem feinen Geruch der Vanille. Ich kann kaum mit dem Schwärmen aufhören. ;) 







Alle Produkte sind preislich (1-2€) absolut erschwinglich. Wer bei Rossmann oder Dm vorbeikommt, sollte unbedingt mal schnuppern!

Duschgels und Pflegeprodukte sind doch auch ein super schönes Weihnachtsgeschenk, oder?
Achtet ihr auch darauf, Naturkosmetika zu verwenden? Lasst es mich in den Kommentaren wissen.
Welche Duschgels benutzt ihr am liebsten?

P.S. Vergesst meine Blogvorstellung (hier) nicht! :) Ich freue mich wahnsinnig über jeden, der mitmacht. 

Ich wünsche euch einen besinnlichen 3. Advent,
eure Christina


Dienstag, 8. Dezember 2015

Christmas Sweaters - Yes or No?

Wir sind schon mitten in der 2. Dezemberwoche angekommen. Weihnachten rückt immer näher! Jetzt ist wohl die Hochsaison für Weihnachts-Pullover, auch bekannt als "Ugly-Sweaters". Aber sind sie wirklich so "ugly"? Oder doch süß und witzig? Sie zaubern anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht und verbreiten vorweihnachtliche Stimmung. Findet ihr nicht?


Bei den Modellen gibt es mittlerweile eine große Auswahl. Vom eher schlichteren Pulli (oben links) bis zur stylischen Kombination mit Hemd, die mir übrigens besonders gut gefällt. Alles ist - wie immer - erlaubt und der Fantasie werden keine Grenzen gesetzt. Süß finde ich auch die Elfenkörper-Version (unten Mitte). 

Ich trage meinen Pullover sehr gerne und muss selbst ein wenig darüber schmunzeln. Besonders gut gefällt mir, dass der Pulli 3D Elemente, wie die Nase und den Schal des Schneemann, hat. Ein bisschen Selbstironie schadet doch auch nicht. Er zaubert mir Weihnachtsstimmung und gute Laune und ist dazu noch wahnsinnig gemütlich. Eine enge Hose und derbe Booties dazu und fertig ist der Look! 

Wie gefallen euch die Pullover? Habt ihr auch einen?

Ich werde heute mit meinen Freundinnen auf Weihnachtsmarkt gehen. Was sind eure Pläne?

P.S. Falls ihr übrigens Lust auf ein ganz tolles, weihnachtliches DIY habt, müsst ihr unbedingt auf Katharinas Blog vorbeischauen. Sie hat tolle Pomanderbälle gebastelt und mir schon von dem leckeren Geruch vorgeschwärmt. Das muss ich unbedingt auch nachmachen!

Liebe Grüße
eure Christina



Sonntag, 6. Dezember 2015

Weihnachtsbaum der etwas anderen Art

Ich wünsche euch einen frohen 2. Advent! Ich hoffe ihr habt euren Tag genossen und einen Schokoladennikolaus abstauben können. Ist euch mal aufgefallen, wie schnell die Zeit vergeht? In 18 Tagen ist bereits Weihnachten! Wer noch nicht alle Geschenke zusammen hat oder noch nach Ideen sucht, sollte unbedingt mal bei der lieben Katharina vorbeischauen. Sie hat einen super interessanten Beitrag über Geschenkideen zusammengestellt. Hier kommt ihr zu ihrer Seite. 

In der Weihnachtszeit bastle ich ab und an gerne etwas. Vor allem, wenn sich sonntags einmal etwas mehr Zeit findet. Deshalb habe ich mich heute an eine Weihnachtsbaumalternative gemacht, die perfekt für meine kleine Studentenwohnung ist. 



Was ihr dafür braucht: Eine Leinwand (1€ Shop), Acrylfarbe (grün), Pinsel, ein paar Äste aus dem Garten, allerlei weihnachtliche Dekoration und Glitzer (was zuhause eben so herum fliegt), kleine Weihnachtskugeln, eine Heißklebepistole und alte Zeitungen als Unterlage.

Zunächst habe ich die Leinwand mit der grünen Farbe bemalt. Nach 2 Schichten Farbe war ich zufrieden mit dem Ergebnis. Die Äste habe ich aus dem Garten geholt und sie mit einer Gartenschere in die richtige Länge gebracht. Mit der Heißklebepistole werden die Äste, der Stern und anschließend die kleinen Weihnachtskugeln angeklebt. Zu guter Letzt habe ich das Bild noch mit einigen Glitzersternchen verziert. 



Mit der Sternenlichterkette macht sich mein "Kunstwerk" doch ganz gut oder? Für weihnachtliche Stimmung ist damit in meiner kleinen Bude garantiert gesorgt.

Wie gefällt euch das kleine DIY? Was habt ihr an diesem 2. Advent gemacht?

Weihnachtliche Grüße von
eurer Christina


Montag, 30. November 2015

Weihnachtliche Blogvorstellung

Hallo meine Lieben! Ich hoffe ihr hattet ein schönes, weihnachtliches Wochenende und konntet den 1. Advent mit einer leckeren heißen Schokolade oder einem Tee ausklingen lassen oder wart bereits auf einem weihnachtlichen Markt unterwegs. Ich habe ein etwas festlicheres Outfit für Weihnachten abgelichtet, das ich euch in den nächsten Wochen vorstellen werde! :) Auf Instagram (hier) gibt es eine kleine Vorschau. 

Jetzt kann der Weihnachtscountdown endlich wieder beginnen. In 24 Tagen ist es wirklich schon wieder so weit. Kaum zu glauben, oder? Habt ihr denn schon alle Geschenke besorgt oder euren eigenen Wunschzettel geschrieben? 
In der Weihnachtszeit geht es trotz Hektik in der Stadt immer etwas besinnlicher zu. Man denkt über die verschiedensten Dinge nach, ist großzügiger, offener, dankbarer. 

Deshalb möchte auch ich die Gunst der Stunde nutzen, und einmal "Danke" zu euch sagen. Danke für die tollen, ausführlichen Kommentare, euer Feedback unter meinen Beiträgen und eure großartige Unterstützung. Ich freue mich wahnsinnig darüber! Durch euch macht das Bloggen erst richtig Spaß.





Bildquelle (hier)

Aus diesem Grund möchte ich eine kleine Blogvorstellung veranstalten. 

Wenn ihr teilnehmen wollt, müsst ihr Leser meines Blogs sein und einen Kommentar unter diesem Beitrag mit eurem Link und einer (ganz) kurzen Beschreibung eures Blogs hinterlassen. Über einen Verweis der Blogvorstellung auf eurer Seite würde ich mich sehr freuen, ist aber kein Muss. Außerdem möchte ich gerne von euch wissen, was ihr an Weihnachten am allerliebsten mögt.

Am 24.12.2015 werde ich 3 Blogs auswählen und diese in den darauf folgenden Tagen auf meiner Seite vorstellen. Mit der Teilnahme erlaubt ihr mir automatisch, dass ich eure Bilder für den Beitrag verwenden darf. 

Ich hoffe, dass viele mitmachen werden und ich einige tolle Blogs durchstöbern darf. Was haltet ihr von der Blogvorstellungs-Aktion?

Ich wünsche euch morgen einen guten Start in den Dezember. Genießt die Weihnachtszeit! 
Eure Christina


Donnerstag, 26. November 2015

Tea weather

Nach dem Wetterumbruch vergangenes Wochenende ist es nun richtig kalt geworden. Jetzt tun heiße Getränke besonders gut. Was gibt es besseres, als nach einem langen Tag nach Hause zu kommen und erstmal gemütlich einen Tee trinken? Oder sich durch ein heißes Getränk aufzuwärmen, wenn man von draußen herein kommt? Mein Teekonsum ist zu jeder Jahreszeit ziemlich hoch, zur Zeit breche ich jedoch alle bisher von mir aufgestellten Rekorde, was vielleicht an den leckeren Teesorten liegen könnte, die ich für mich entdeckt habe.




Die Tees von Teekanne gibt es nun zwar schon ein bisschen länger, auch die Sorten "Caramel Apple Pie" und "Blueberry Muffin" waren schon bei den Monatsfavoriten von August dabei (Beitrag hier). Dennoch möchte ich euch die Tees nicht vorenthalten, da sie wirklich sehr lecker schmecken. Sie sind, neben Grüntee, den ich morgens am liebsten trinke, zu meinen absoluten Lieblingen geworden. Generell trinke ich meinen Tee ungesüßt. Da in den drei Teesorten Steviablätter enthalten sind, bin ich mir jedoch ziemlich sicher, dass hier fast jeder ohne Zucker auskommt. 

Den Tee "Lemon Cake" liebe ich zur Zeit am meisten. Der Tee schmeckt einfach wunderbar nach einem leckeren Zitronenkuchen. Aber auch der Caramel Apple Pie duftet herrlich und schmeckt himmlisch. "Blueberry Muffin" wäre mein Platz 3, obwohl er natürlich auch richtig lecker ist. Die anderen beiden sind einfach noch besser! Aber das ist bekanntlich Geschmacksache. 

Kennt ihr die Tees bereits? Wenn ja, was ist eure Lieblingssorte? Falls ihr sie noch nicht kennt, lohnt es sich wirklich, sie zu probieren. :)

Habt ihr noch andere Teeempfehlungen für mich? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! <3

Genießt euren Tag,
eure Christina


Sonntag, 22. November 2015

Winter is Coming: 3 Anlässe - 3 Outfits

Dieses Wochenende habe ich richtig gemerkt, dass es nun endgültig kälter wird und ein Outfit ohne Winterjacke bald nicht mehr drin sein wird. Deshalb heißt es umdenken und warme Looks zusammenstellen, die trotzdem stylisch aussehen. Um nicht völlig aufgeschmissen zu sein und am Montag fragend vor meinem Kleiderschrank stehen zu müssen, habe ich mir über das Outfitproblem Gedanken gemacht und für die verschiedensten Anlässe Looks zusammengestellt. Anlässe, die wir selbst alle gut kennen: Alltag, Stadt, Mädelsabend. Gefunden habe ich alle Kleidungsstücke auf fashionid.de. Dort finde ich einfach immer etwas! Mir war es wichtig, dass es noch alle Kleidungsstücke zu kaufen gibt, die ich heute hier vorstelle. Falls ihr euch wahnsinnig in ein Teil verguckt habt: Durch einen Klick auf die Links unter den Collagen gelangt ihr direkt auf die fashionid-Seite.


1. Der Alltagslook

Im Alltag trage ich bei winterlichen Temperaturen am liebsten Oversize Hemden, viel Strick, auch Pullis liebe ich über alles! Ein kuscheliger Schal und bequeme Stiefelchen dürfen nicht fehlen. Bei mir sind die Schuhe meist flach, da ich eh schon relativ groß bin. Außerdem sind flache Schuhe, auf denen man den ganzen Tag unterwegs ist, natürlich um einiges bequemer. Aber nun seht selbst, was ich zusammen gestellt habe:











Farblich habe ich den Look eher in Grautönen gehalten. Das passt meiner Meinung nach einfach richtig gut zum Winter. In das schöne Muster der Bluse war ich sofort verliebt. Dennoch ist der Look eher schlicht gehalten und wird durch die Applikationen an den Stiefeln zum absoluten Hingucker. Ein großer Shopper ist für mich im Alltag nicht wegzudenken.



2. Der Look für die Stadt

Für mich geht es bei meinen Looks, die ich beim Bummeln trage, immer etwas durchdachter zu als im Alltag. Warm soll es bei Kälte natürlich trotzdem sein, deshalb ist eine gute Winterjacke natürlich ein absolutes Must-Have! Ich habe meine Winterjacke für diesen Winter bereits gekauft, ihr auch? Neben den Farben schwarz, weiß, grau oder auch dunkelrot liebe ich außerdem cognacfarbene Kleidungsstücke, Schuhe oder Taschen. Diese Vorliebe findet sich in meinem Stadt-Bummel-Look wieder.



Links: Bluse, Cardigan, Pullover, Parka, Jeans, Mütze, Handschuhe, Tasche, Schal, Geldbeutel, Schuhe

Weiße Hemden sind die absoluten Key-Pieces meiner Garderobe. Sie sind super zu allen möglichen Farben und Looks zu kombinieren. Bei Longblusen gefällt es mir total, einen Pulli darüber zu tragen. Dies gibt einen sehr klassischen, jedoch stylischen Akzent, der außerdem noch warm hält. Jacken mit Ethno Muster finde ich auch klasse, sie geben dem Outfit einen gewissen Pepp. 

In die Stiefeletten von Timberland habe ich mich richtig verliebt. Erst letzte Woche hatte ich das "klassische", flache Modell an und musste leider feststellen, dass der Schuh einfach viel zu wuchtig für meine Beine ist. Schade, da ich um derbe Schuhe mit viel Plateau eigentlich nie herum komme. Die Booties auf der Collage finde ich jedoch klasse, da sie etwas zierlicher sind. Ich glaube ich werde sie mir bestellen, was meint ihr? 



3. Ein Outfit für den Mädelsabend

Mit den Mädels den Abend in einer Bar ausklingen zu lassen, ist natürlich absolute Quality Time. Zu solchen Anlässen bin ich gerne etwas schicker angezogen. Bei Mädelsabenden zuhause trage ich natürlich auch lieber einen gemütlichen Strickpulli, Jeans und Stiefel (die dann gegen Kuschelsocken eingetauscht werden). Für einen gemeinsamen Abend in der Stadt oder einer Bar trage ich gerne dunkle Looks. Schwarz oder dunkelgrau ist so gut wie immer die Grundlage meiner Abendgarderobe. Natürlich will ich auch hier nicht frieren. Wenn ich mir jedoch sicher sein kann, 95% der Zeit drinnen zu verbringen, trage ich auch im Winter super gerne eine lässige Bikerlederjacke in schwarz. Damit fühle ich mich richtig wohl und bin gut angezogen.



Links: Oberteil, Cardigan, Lederjacke, Hose, Mütze, Schal, Handschuhe, Tasche, Geldbeutel, Armband, Schuhe

Die glitzernden Perlenakzente an Bluse und Mütze gefallen mir besonders gut. Der dunkelgraue Cadigan schützt vor die Kälte. Hier achte ich darauf, dass er einen Wollanteil hat. Ein schicker Schal und Lederhandschuhe dürfen nicht fehlen. Die Schuhe sind eher klassisch gehalten und überzeugen durch einen perfekten Farbmix von dunkelgrau und schwarz. Was tragt ihr am liebsten an einem Mädelsabend? 


Wie gefallen euch die Looks? Was sind eure Lieblingsteile auf den Collagen? Habt ihr bereits Erfahrungen mit dem Onlineshop fashionid.de gemacht?

Ich wünsche euch einen kuscheligen Sonntag!
eure Christina



Donnerstag, 19. November 2015

Black and blue

Schwarze Kleidungsstücke mit einer knalligen Farbe kombinieren - das ist ein Look, den ich sehr gerne und häufig trage. Sei es mit Farben wie rot, königsblau, einem rostigem Orangeton oder grasgrün. Zu Schwarz machen sich auffällige Farben immer gut. Außerdem können auf diese Weise farbliche Desaster ganz stilvoll umgangen werden. Bei meinem Look heute dreht sich alles um die Kombination von Schwarz und Blau.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir die letzten Wochen etwas schwer mit meinen Outfits getan habe. Mein Schrank ist voll, aber warum mag mir trotzdem nichts gefallen? Auch in der Stadt fand ich kein Teil, das mich umgehauen hat. Bis auf ein blaues Basicoberteil und ein Schal - beides von Hallhuber. Die Sachen wollte ich unbedingt gleich kombinieren. Daraus wurde ein absolutes Lieblingsoutfit, das ich zur Zeit super gerne trage. Nun seht selbst.



Jacke, Longsleeve, Schal Hallhuber / Hose Zara / Schuhe Nike Air Max Thea / Ohrringe H&M / Tasche Ralph Lauren

Aufgrund der milden Temperaturen ist es sogar den größten Frostbeulen unter uns  (wie z.B. mir) zur Zeit noch möglich, tolle Lagenlooks mit Strick- und Lederjacken zu tragen. Jetzt, wo die lauen Herbsttage jedoch gezählt sind, ist eine warme, flauschige Jacke natürlich Gold wert.
Meine liebste Jacke diesen Herbst trage ich bei diesem Outfit. Hierbei handelt es sich um einen Strickmantel mit einem Anteil Alpaka-Wolle. Ihr könnt euch sicher gut vorstellen, wie warm und kuschelig der ist! Diese Woche konnte ich sogar nur mit dem Cadigan zur Uni, ohne einen zusätzlichen Mantel zu tragen.



Auch die Stiefelletten kamen bisher noch nicht all zu oft zum Einsatz. Sneakers zu herbstlichen Looks finde ich einfach richtig stylisch! Und solange das Wetter mitspielt und es durchsichtige Söckchen gibt, muss das natürlich ausgenutzt werden. Die Sneakers geben dem sonst eher klassisch gehaltenem Outfit lässige Akzente. Außerdem sind die Schuhe natürlich super bequem.

Lange Mäntel und Strickjacken sind für mich absolute Must-Have Teile meiner Garderobe. Dazu kombiniere ich gerne kurz geschnittene Oberteile oder kürzere Jacken.



Das Herzchenmuster des Schals gefällt mir wahnsinnig gut. Es setzt zwar ein sonst eher schlichtes Outfit voraus, was mir jedoch total zusagt. Auch in Kombination mit  schwarzer Jeans, weißer Bluse und hellem Jeanshemd gelang mir diese Woche ein Outfit, in dem ich mich richtig wohlgefühlt habe. 

Meine Haare trage ich zur Zeit gerne geflochten, auch wenn es nur ein kleines Detail ist. So kommen Ohrringe besonders gut zur Geltung!






Wie gefällt euch der Look? Was sind die absoluten Must-Haves eurer Herbstgarderobe? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! :)

Habt noch einen schönen Abend,
eure Christina



Sonntag, 15. November 2015

Kürbismuffins mit Zimtstreuseln (Glutenfree)

Wie bereits im letzten Beitrag angekündigt, stelle ich euch heute ein super leckeres Rezept für Kürbismuffins vor, die ich letzte Woche mit meiner Mama gebacken habe. In den Herbstmonaten bricht bei uns jedes Jahr die absolute Kürbiszeit aus, in der wir uns nicht nur an leckeren Kürbissuppen mit viel Ingwer erfreuen, sondern auch gerne mal ein Kürbisbrot, Kuchen oder Muffins backen.
Deshalb stelle ich euch heute unser liebstes Rezept vor, dass garantiert gelingen wird und ein absoluter Gaumenschmaus ist.


Für 16 Muffins braucht ihr:
250g Kürbisfleisch, 225g Buchweizenmehl, 1 TL Backpulver, 1 TL Natron, 125g brauner Zucker, 1 Prise Muskat, 1/4 TL Zimt, 1 Prise Salz, 6 EL Olivenöl, 2 Eier, 125g Mandelmilch, 50g Rosinen in Rum getränkt
Für die Streusel: 100g Buchweizenmehl, 60g braunen Zucker, 1TL Zimt, 60g Sonnenblumenmargarine

Zunächst wird das Öl mit dem Zucker und den Eiern schaumig geschlagen. Danach Zimt, Muskat, Salz und die Kürbisraspeln dazugeben und gut vermengen. Das Mehl wird mit Backpulver und Natron gesiebt und zum Teig gegeben, der im Anschluss mit der Mandelmilch verdünnt wird. Zu guter Letzt werden die in Rum getränkten Rosinen untergehoben.

Die Zutaten für die Streusel werden in eine Schüssel gegeben. Die Sonnenblumenmargarine habe ich vorher vorsichtig in einem Topf erwärmt, sodass beim Kneten schöne Krümel entstehen können.

Danach wird der Teig in Muffinförmchen gegeben und die Streusel darüber verteilt. Nun kommen die Muffins für 20-30 Minuten bei 180 Grad Umluft zum Backen in den Ofen.



Das Buchweizenmehl habe ich übrigens bei der Drogerie Rossmann erstanden.

Von den Muffins sind wir jedes Mal total begeistert. Besonders die Zimtstreusel geben der Leckerei den letzten Schliff. Ein herbstliches Zückerli zum Kaffee am Nachmittag ist gesichert.

Backt ihr auch gerne Muffins & Co und habt schon einmal Kürbismuffins gebacken? :)

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag, 
eure Christina


Sonntag, 8. November 2015

Kerzengläser mit Window Color umstylen - aus Alt mach Neu

Window Color begleitete mich durch sämtliche Phasen meiner Kindheit. Vom Kindergeburtstag bis zu gemütlichen Abenden mit Mama, an denen fleißig gemalt wurde - der Spaß kam dabei nie zu kurz. Das Abwarten bis Konturenfarbe trocken war, wurde jedes mal zu einer Herausforderung. Ebenso gestaltete sich die Suche nach einem freien Plätzchen für das Kunstwerk immer schwieriger, da sämtliche Fenster und Fließen bereits beklebt waren. Ganz davon abgesehen, wie viele Malvorlagen geduldig bei mir zuhause in einem Karton darauf warten, benutzt zu werden.



Am Wochenende überkam es mich, mal wieder ein "DIY" zu starten. Meist läuft solch eine Phase immer nach dem gleichen Muster ab: Nach stundenlanger Internetrecherche, durch die ich mich total inspiriert fühle, wird doch nichts aus dem Basteln. Entweder habe ich nicht alle Materialien zur Hand oder mir fällt ein, dass ich doch lieber etwas für die Uni machen sollte. Nicht so am Samstag Abend:

Denn es muss - wie eigentlich immer - neue Dekoration her. Dabei habe ich bereits so viele Sachen..und doch hat man immer wieder ein neues Teil im Auge. Wieso dann nicht etwas mit den Dingen machen, die man bereits zuhause hat? Ich wollte mir unbedingt orientalische Kerzenhalter zulegen, habe jedoch bereits aufgrund meiner Ikea-Duftkerzen-Kaufsucht bereits einige leere Gläser zuhause. So kam mir der Gedanke, meine alten Window Color Farben aus dem Schrank zu kramen und den Gläsern ein kleines Umstyling zu verpassen.



Bewaffnet mit goldenem Konturenstift machte ich mich an einige "Henna"-ähnliche Designs. Nachdem die Konturen trocken waren, füllte ich die Zwischenräume mit transparenter Farbe aus, um dem orientalischen Muster genügend Halt zu geben, dass es beim Abziehen nicht kaputt geht.

Außerdem zeichnete ich mit dem goldenem Konturenstift einige Punkte und Pfeile. Sowas macht sich immer gut.



Neben dem goldenen "Henna"-Muster wagte ich mich auch an eine buntere Variante. So zeichnete ich mir vier Federn - 2 Große, 2 Kleinere - vor und malte sie nach einer guten Stunde mit bunten Farben aus. Einige Schnörkel und Punkte durften auch hier nicht fehlen.

Am nächsten Morgen war ich sehr gespannt, als ich mich ans Abziehen meiner Kreationen machte. Als die Kerzengläser beklebt waren, war ich sehr überrascht, wie gut sich meine Window Color Malereien darauf machen.




Das kleine DIY hat mir wirklich viel Freude bereitet und es kamen einige Kindheitserinnerungen auf. Die Farben waren bei mir wirklich in Vergessenheit geraten. Um so mehr freue ich mich über das schöne Ergebnis. Vielleicht hat der ein oder andere ja auch noch Window Color zuhause und ist nun auch wieder auf den Geschmack gekommen, sie aus dem Schrank zu holen und einem schlichten Kerzengläschen einen neuen Anstrich zu geben. Wieso ständig Neues kaufen, wenn man doch durch so wenig Aufwand ein super schönes Unikat zaubern kann, was dazu auch noch selbst gemacht ist?

Wie gefallen euch die Kerzengläser? Kennt ihr Window Color auch noch aus eurer Kindheit? Lasst es mich in den Kommentaren wissen! :)

Übrigens habe ich am Wochenende zusammen mit meiner Mami richtig leckere Kürbismuffins gebacken. Das Rezept gibt's im nächsten Post. Ich hoffe ihr freut euch!


Liebste Grüße und einen guten Wochenstart,
eure Christina


Freitag, 30. Oktober 2015

lovely Cases from caseapp.de

Wer auf der Suche nach einer stylischen Handyhülle ist, der sollte unbedingt bei caseapp.de vorbei schauen. Dort gibt es eine große Auswahl an stylischen Handy-, Tablet und MacBook-Hüllen. Ob vorgefertigtes Designs und selbst gestaltete Version - hier wird jeder fündig und kreative Köpfe kommen auf ihre Kosten. Mir persönlich hat es total Spaß gemacht, meine Handyhülle selbst zu gestalten. 

Als sinnvolles Gadget zeigt der Case-Designer des Onlineshops an, wann das ausgewählte Bild keine optimale Qualität mehr hat. So kann man sich sicher sein, dass die Bilder auf der Hülle nicht verpixelt abgedruckt werden und man nicht zufrieden mit dem Endergebnis ist. 

Der Kontakt mit CaseApp war sehr freundlich, ebenso überzeugte der schnelle und problemlose Versand meiner Hülle. Der Standardversand ist dort übrigens kostenlos!


Positiv überrascht wurde ich von der süßen Verpackung, in der die Hülle bei mir zuhause ankam. Beim Auspacken war ich richtig gespannt auf das Ergebnis. Nun bin ich schon richtig aufgeregt, euch mein neues Iphonecase zu zeigen. Ich hoffe, es wird euch gefallen!

Statt zu einem vorgefertigten Design zu greifen, entschied ich mich dafür, meine Hülle selbst zu gestalten. Der Kreativität werden ja keine Grenzen gesetzt! Mein Hülle sollte blumig werden und nicht nur in einer bestimmten Jahreszeit verwendbar sein. Deshalb wollte ich etwas zeitloses wählen. 



Bei der Hülle handelt es sich um ein Hardcase, was perfekt auf die Form meines Iphones (6s) abgestimmt ist. Das Herein- und Herausmachen des Handys funktioniert ohne Probleme. 

Falls ihr Lust bekommen habt, auch so eine Hülle zu gestalten, könnt ihr mit folgendem Code 20% Rabatt bekommen: CHRISCASE20



Fazit: Mit caseapp.de habe ich nur gute Erfahrungen machen können. Kontakt, Versand, Verpackung und Hülle haben einen sehr positiven Eindruck bei mir hinterlassen. Ich bedanke mich noch einmal vielmals für die Hülle und freue mich schon wahnsinnig, sie benutzen zu dürfen. Ein Besuch bei dem Onlineshop lohnt sich auf alle Fälle! 

Habt ihr bereits Erfahrungen mit caseapp.de gemacht? Wie findet ihr die Hülle, die ich gestaltet habe? Habt ihr euch auch schon mal eine Hülle fürs Handy oder ähnliches selbst designed? 

Habt einen schönen Tag,
eure Christina


Montag, 26. Oktober 2015

All Black Everything

Wie ich euch bereits in meinem letzten Beitrag angekündigt habe, war ich letzten Freitag mit einem guten Freund Namens Andreas Fotos machen. Er hat diesen gewissen Blick für's Besondere, was auf Fotos einfach super gut herüber kommt. Andy macht wirklich wundervolle Fotos, schaut auf seiner Seite vorbei oder liked seine Facebookseite, es lohnt sich! 
http://awanes-fotografie.de/ -- https://www.facebook.com/awanes.fotografie
Leider hat die Qualität der Aufnahmen durch's Verkleinern für meinen Beitrag hier etwas gelitten!

Wie ihr schon wisst, trage ich ab und an gern schwarze Looks. Vor allem, wenn ich auf die Schnelle kein gutes Outfit zusammen gestellt bekomme, greife ich zu schwarzen Kleidungsstücken. Im Herbst zählen Lederjacken zu den absoluten Key-Pieces meiner Garderobe und dürfen natürlich nicht bei einem Wohlfühllook fehlen. Deshalb zeige ich heute einen meiner Lieblingslooks im Herbst. 





Lederjacke asos / Hose Zara / Schuhe Vagabond / Tasche Michael Kors / Schal H&M / Bluse An'ge / Fellweste via Stilding (Würzburg), hat leider kein Schild mehr

Ich habe nun bereits schon mehrfach gelesen, dass Ton-in-Ton-Outfits zur Zeit "total angesagt" sein sollen. Aber heißt Ton-in-Ton gleich langweilig? Generell finde ich es toll, mit Stoffen zu spielen. Leder, Fransen, fließende Stoffe vs. Strick. So etwas macht einen Look trotz gleicher Farbe aufregend. Genau daran habe ich mich auch bei meinem Outfit gehalten. 


An der Lederjacke gefallen mir die abgesteppten Details an Schultern und Ärmeln. Der Schal rundet aufgrund seiner Lederverzierung und seiner Fransen die Kombination ab. Unter der Leckerjacke trage ich eine Fellweste, die mich kuschelig warm hält.





Die Bluse besticht durch die netzunterlegten Cut-Outs an Schultern und Ausschnitt. Desweiteren greift sie die Lederdetails von Jacke und Schal durch die Verzierung am Dekolleté nochmals auf. Als Schmuck trage ich lediglich (wie fast immer) meine Taufkette. 



Wie findet ihr die Fotos und was haltet ihr von meinem schwarzen Outfit?

An dieser Stelle schicke ich Andy noch mal ein großes Dankeschön zu, es hat mir wirklich total viel Spaß gemacht! 


Habt einen schönen Abend,

eure Christina


Freitag, 23. Oktober 2015

All Black Everything - meine "nichts zum Anziehen" Lösung im Herbst

Ich bin gerne organisiert, deshalb lege ich mir meine Klamotten für den nächsten Tag gerne schon am Abend vorher heraus.
Macht ihr das auch so?

Das klappt an 90% der Tage. Aber was, wenn mir morgens das herausgelegte Outfit nicht mehr zusagen will? Trotzdem anziehen? Das ist nichts für mich - ich würde mich den ganzen Tag nicht vollkommen wohl fühlen.

Sich am Morgen ein komplett durchdachtes Outfit zusammen zu suchen, finde ich persönlich viel zu zeitaufwändig, besonders wenn beim Öffnen des Kleiderschranks dieses "mein Schrank ist so voll und ich habe trotzdem nichts zum Anziehen"-Gefühl in einem hoch kommt. Dafür habe ich für mich die perfekte Lösung im Herbst gefunden, die ich heute gerne mit euch teilen will.





In solch einer Situation greife ich gerne zu schwarzen Kleidungsstücken. Schwarze Looks gehen immer. Sie sind stilvoll und machen etwas her. Enge Jeans, Pulli und Lederjacke - schon ist einer meiner liebsten Looks entstanden. Wenn es nicht ganz so dunkel werden soll, kann ein bunter Schal gerne einen farbigen Akzent setzen.

Übrigens bin ich schon seit längerer Zeit am überlegen, mir die Smoky Palette von Urban Decay zuzulegen. Was sagt ihr zu den Farben der Palette, oder habt ihr sie vielleicht bereits?

Wie findet ihr den Look? Zu welchen Outfits greift ihr in solch einer Situation?

P.S. Heute war ich mit einem guten Freund Fotos von einem komplett schwarzen Outfit machen. Es hat mir wirklich so viel Spaß gemacht, er macht einfach wunderschöne Bilder. Ich werde sie euch garantiert nächste Woche zeigen, seid gespannt! :)

Genießt das Wochenende,
eure Christina


Montag, 19. Oktober 2015

Mitbringsel aus Chicago #Bruderherz

Am Wochenende hat mir mein Bruder ganz tolle Sachen aus den USA mitgebracht. So toll, dass ich sie euch unbedingt zeigen muss! Diesmal sollte es für ihn nicht wie die vergangenen Male mit einem Besuch bei Sephora enden, obwohl er auch diese Hürde stets mit Bravour meisterte.








Stattdessen war ich seit langer Zeit scharf auf eine dieser Bath & Body Works Kerzen. Ich finde die Aufmachung der Kerzen einfach richtig schön und habe hier leider keinen Laden in der Nähe.
Also musste mein Bruderherz dran glauben. Überwältigt von dem Geruch, den er dort antraf, gelang es ihm, zwei super schöne Kerzen für mich auszuwählen. Falls du das liest, danke noch mal. Hast was gut bei mir!


Die erste Kerze "Sweet Cinnamon Pumpkin" überzeugt mich nicht nur durch die wahnsinnig tolle Aufmachung, sondern vor allem durch den Geruch. Ich glaube, ich hatte noch nie eine besser riechende Duftkerze. Beim Schnuppern kommt einem eine herrliche schöne Zimtnote in die Nase, die leicht süßlich ist.



Die zweite Kerze "Fall in Love" besticht durch ihr aufwendiges Design mit Farbverlauf, hat aber auch einen herbstlichen, nach Orange und Glühwein riechenden Duft. Ich bin mal gespannt, ob die unterschiedlich riechen werden.

Natürlich bin ich - wie viele zu dieser Jahreszeit - begeistert von der Pumpkin Spice Latte von Starbucks. Obwohl ich mir die Letzte unglücklicherweise über meine halbe Bluse gekleckert habe, weil ich nach dem Zimt bestreuen den Becher wohl nicht fest genug zu gemacht habe, kann ich meine Finger nicht von dem Getränk lassen. Um mir meine perfekte PSL auch zuhause machen zu können, bin ich nun stolze Besitzerin eines Kürbis-Sirups. Ich konnte meinen Augen kaum trauen, als ich die Flasche gesehen habe. So etwas habe ich in Deutschland noch nirgends in einem Supermarkt entdeckt. Lasst mich wissen, wenn ihr es schon einmal irgendwo gesehen habt! :)



Ein witziger Fund war der Kürbispüree in der Dose. Den gibt's dort zu kaufen wie bei uns passierte Tomaten. Damit werde ich mich die nächsten Wochen mal an ein Kürbisbrot oder einen Kuchen wagen. Ich bin schon sehr gespannt!



Wie ihr seht, waren die Mitbringsel ziemlich Kürbis- und Orangelastig. Das liegt wohl daran, dass ich ein absoluter Herbstliebhaber bin und kaum genug von herbstlichen Farben, Kerzen und Kürbissen bekommen kann.

Wie gefallen euch die Mitbringsel? Seid ihr auch solche  Fans von Duftkerzen und Pumpkin Spice Latte im Herbst?

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche,
eure Christina